Cem Örnekol

Liebe Jugendliche,
Verehrte Eltern,

Studien zeigen, dass Jugendliche mit Migrationshintergrund hinsichtlich der Ausführung einer Ausbildung mit verschiedenen Schwierigkeiten konfrontiert werden.

Das Thema Ausbildung gehört zu den Themen, die von unserem Generalkonsulat bevorzugt behandelt werden. Als Türkisches Generalkonsulat wünschen wir uns, dass unsere Jugendlichen eine gute Berufsausbildung genießen und somit einen guten und sicheren Start in das Arbeitsleben erfahren.

Zwischen der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit und den Generalkonsulaten der Republik Türkei im Land BW besteht eine gemeinsame Erklärung hinsichtlich einer Zusammenarbeit zum Thema Berufsausbildung. Ich möchte mich vor allem bei den zuständigen Behörden des Landes Baden-Württemberg für die bisherige Zusammenarbeit bedanken, die sie uns entgegengebracht haben und wünsche mir, dass diese Zusammenarbeit zunehmend bestehen bleibt. Auch die Kampagne: “Kendine Güven, Meslek Öğren! Baden Württemberg’in sana ihtiyacı var - Trau dich, lern einen Beruf! Baden Württemberg braucht dich” zeigt, welch eine Bedeutung die Ausbildung für die Regierung des Landes Baden Württemberg, hat.

Im Rahmen der erwähnten gemeinsamen Erklärung sind wir mit den Arbeitsagenturen und den IHK’s im Zuständigkeitsgebiet unseres Generalkonsulates in verschieden Städten, (wie zum Beispiel Karlsruhe, Rastatt, Freiburg, Mannheim und Spaichingen) zusammen gekommen und haben Veranstaltungen durchgeführt. Wir planen, diese Veranstaltungen in nächster Zeit fortzusetzen.

Um unsere Gesellschaft über Möglichkeiten der Berufsausbildung zu informieren, versuchen wir als Generalkonsulat auch von den sozialen Medien, die besondere Aufmerksamkeit seitens der Jugendlichen genießen, wie z.B. unserer facebook Seite (T.C. Karlsruhe Başkonsolosluğu) zu profitieren. Außerdem nehmen wir als Generalkonsulat an Ausbildungsmessen teil und versuchen, Informationen zu liefern.

Meine Empfehlung an unsere Jugendlichen und ihre Familien ist es, Veranstaltungen, die mit dem Thema Berufsausbildung zu tun haben, Informationsveranstaltungen und insbesondere Berufsausbildungsmessen gut zu verfolgen und die Möglichkeiten besonders gut zu nutzen.

Außerdem empfehle ich, sich nicht auf bestimmte Ausbildungen zu fokussieren, sondern sich bewusst zu sein, dass es 330 verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten in verschiedenen Branchen gibt. In diesem Zusammenhang möchte ich insbesondere auf Branchen wie z.B. Erzieher/in oder Altenpflege verweisen, in denen ein zunehmend hoher Bedarf besteht.

Um im Thema Berufsausbildung, Chancengleichheit zu ermöglichen und Kritiken in dieser Hinsicht zu eliminieren, denke ich, dass die Ausweitung anonymer Bewerbungen sinnvoll ist. Ich wünsche mir, dass anonyme Bewerbungsverfahren in Firmen und Behörden ausgeweitet werden.

Trau dich, lern einen Beruf! Baden Württemberg braucht dich!

Mit freundlichen Grüßen.

Cem Örnekol
Generalkonsul der Republik Türkei
in Karlsruhe